AG Wanderfalkenschutz Schleswig-Holstein
AG Wanderfalkenschutz Schleswig-Holstein

AGW-SH online

Auf diesen Internetseiten stelle ich die AG Wanderfalkenschutz Schleswig-Holstein und den wieder eingebürgerten Wanderfalken vor.

Wanderfalken Lübeck Chronik 2009 bis 2020

Jahr

Kurzchronik

2009

Im Sommer wird der erste Wanderfalke an der Aegidienkirche beobachtet. Es ist ein junges Weibchen und trägt einen Kennring . Sie wurde im Vorjahr am Schöneberger Rathaus in Berlin flügge.

2010

Erste erfolgreiche Brut mit 2 Jungen. Leider verstirbt ein junges Männchen kurz nach dem Ausfliegen. Die Ursache kann leider nicht mehr ermittelt werden.

2011

Brut an der Marienkirche in einer kleinen Mauernische. 4 Jungfalken werden flügge. Sie müssen allerding öfter von der Straße gesammelt werden. Anschließend werden sie bei Karstadt auf die Dachterasse gesetzt, wo sie von der Falkenmutter versorgt werden.

2012

In diesem Jahr brüteten die Wanderfalken in einer Brutnische am Turm  der Jakobikirche in ca 70 m Höhe. 2 Jungen flogen aus

2013

Marienkirche 3 Junge flügge

2014

Aegidienkirche 1 Junges flügge, 3 abgestorbene Eier. Das Junge wird von Herrn Peschel beringt.

2015

Marienkirche 3 junge Falken werden an der Marienkirche flügge. Sie können ohne Straßenkontakt ausfliegen, da vor dem Ausflugloch ein Gerüst steht

2016

Keine Brut in der Altstadt registriert. Vermutlich nicht erfolgreich, da keine flüggen Jungen gesehen wurden.

2017

Brut an der Marienkirche, mind. 3 Junge werden flügge

2018

Brut an der Aegidienkirche. 4 Jungen werden beringt und fliegen aus.

2019 Die Wanderfalke verlassen die Altstadt und brüten im Lübecker Hafen auf einem Getreideturm. Wieviele Junge ausfliegen bleibt unbekannt.
2020 Diesmal werden im Vorweger Hafen 2 Junge im Kasten des Getreidesilos kurz vor dem Ausflug beobachtet.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Burkhard Bünning